Missbrauch einer Tragödie

by , under Politik

Wie nahezu jeder andere bin auch ich sehr schockiert über den Anschlag auf die Redaktion des Satiremagazins Charlie Hebdo. Zwölf friedliche Menschen sind Extremisten zum Opfer gefallen. Der vermeintliche Grund der Extremisten waren wohl die zahlreichen islamkritischen Karikaturen, durch die das Magazin schon mehrmals in die Kritik geriet. Zwölf Menschen wurden also ermordet, weil einigen Extremisten die Karikaturen aus Charlie Hebdo missfielen. Dies ist eine höchst verabscheuenswerte Tat, kein Mensch verdient einen solchen Tod. Ich drücke den Freunden und Familien der Opfer mein tiefstes Beileid aus.

Parallel zum Attentat verkündeten verschiedene rechte Bewegungen, darunter die deutsche Partei Alternative für Deutschland (kurz AfD), dass das Attentat die Anti-Islam-Bewegung Pegida (Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes) rechtfertige. Die ganze Welt ist schockiert, und die AfD instrumentalisiert eiskalt den Tod zwölfer Menschen gegen den Islam. Neben der AfD ließen die Luxemburg Defence League und die Abgeordneten der ADR Fernand Kartheiser und Roy Reding Ähnliches verlauten. Mich schockiert es, dass diese Organisationen sich nicht zu schade sind, den Tod von Menschen zu missbrauchen, um einen Verein zu nähren, der gegen den Islam hetzt.

1 2 3

Nur weil es einige islamische Extremisten gibt, heißt das nicht, dass die Religion an sich eine Gefahr darstellt. So verurteilen etwa zahlreiche muslimische Verbände den Anschlag in Paris. Die vermeintliche „Islamisierung des Abendlandes“ ist ein Gespenst, das erschaffen wurde, um Intoleranz salonfähig zu machen. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass eine sogenannte „Islamisierung“ stattfindet, da der Anteil der Muslime in Deutschland lediglich bei 5 % liegt. Dennoch gehen Tausende Menschen für die Pegida auf die Straße. Die Existenz weniger islamistischer Extremisten ist keine Rechtfertigung für die Hetze gegen eine ganze Religionsgemeinschaft. Das Attentat ist wahrlich eine Tragödie! Es ist respektlos gegenüber den Opfern, dass sie jetzt von Rechten missbraucht werden, um Stimmung gegen den Islam zu machen. Dies ist verabscheuenswert und unmenschlich.

Mein Freund Maxime Weber setzt sich auf seinem Blog noch tiefgreifender mit der Thematik auseinander.

  1. NoTele

    Richtig! Leider traurig aber wahr… Vor allem nach fast 2 Monaten schon wieder vergessen und im Alltag angekommen. Niemanden interessieren die Sorgen von Gestern die uns jedoch Übermorgen wieder auf die Fresse fallen…

    Reply

Leave a Reply to NoTele Cancel reply